Ab wann in die Krippe?

Alles rund um den Kindergarten/die Kindertagesstätte

Moderator: Team

Ab wann in die Krippe?

Beitragvon amaria » 29.02.2016 11:07

Hallo!

Eltern, Erzieherinnen, Psychologen, Pädagogen, Feministinnen, Politiker, Arbeitgeber, Bildungswissenschaftler, Wirtschaftswissenschaftler und noch viele andere haben keine einheitliche Meinungen zur oben gestellten Frage, zumal es letztendlich immer konkret um das Wohl eines einzelnen Kindes geht.

Welche Argumente gibt es aus eurer Sicht, die für eine frühe oder späte Aufnahme in einer Krippe sprechen?

Ein Säugling kann derart lange schlafen, dass seine Eingewöhnung problemlos zu gelingen scheint und so wundert es nicht, dass es zu einem entsprechenen Beschluss gekommen ist: "Als drittes Kriterium wurde neu aufgenommen, dass grundsätzlich jüngere Kinder vor den älteren Kindern aufgenommen werden, wobei die soziale Notwendigkeit aber weiterhin Vorrang haben soll." http://www.merkur.de/lokales/region-teg ... 84953.html
Die Kindergartenleiterin steht hinter dem Beschluss. Der dritte Bürgermeister von Gmund Herbert Kozemko (CSU) hatte jedoch grundsätzliche Zweifel: „Wir schaffen damit den Anreiz, dass Kinder schnell in die Krippe kommen, und das finde ich nicht richtig.“

Welche Begründungen gibt es für einen frühen oder für einen eher späten Eintritt in die Krippe?

Freundliche Grüße

amaria
amaria
 
Beiträge: 101
Registriert: 28.12.2013 16:26

Re: Ab wann in die Krippe?

Beitragvon emilia » 14.03.2016 18:01

Ich finde nicht das man das so allgemein einfach sagen kann
Es ist so flauschig! :D
emilia
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2015 10:29
Wohnort: Lahr

Re: Ab wann in die Krippe?

Beitragvon amaria » 15.03.2016 16:03

Hallo Emilia,

da in meinem Beitrag verschiedene Aussagen enthalten sind, weiß ich nicht genau, worauf sich deine Äußerung bezieht. Einen Beschluss, dass grundsätzlich jüngere Kinder vor älteren aufgenommen werden sollen, finde ich mit Rücksicht auf die unterschiedliche Reife der Kinder falsch. Er scheint mir nicht von pädagogischen, sondern von ökonomischen Gedanken bestimmt zu sein. Durch Manipulationen, die den Erzieherinnen nicht mehr die Auswahl der Kinder überlassen, die aufgenommen werden, lässt sich eine Situation herbeiführen, in der Eltern, die ihr Kind erst ab drei in den Kindergarten bringen wollen, Angst davor haben können, dass ihr Kind aufgrund seines höheren Alters später keinen Kindergartenplatz bekommt. - Und das, obwohl der Kindergarten gerade für ältere Kinder, die in der Lage sind miteinander zu spielen, wirklich wichtig ist.

Schade, dass immer nur mehr Betreuungsplätze gefordert werden und dass nicht mehr Wert auf die Schaffung qualitativ erheblich besserer Kinderbetreuungsplätze gelegt wird. Solange der Personalschlüssel zu mager ist und die Kleinsten im Schichtdienst betreut werden, leidet ein Teil der Kinder darunter.

Freundliche Grüße

amaria
amaria
 
Beiträge: 101
Registriert: 28.12.2013 16:26

Re: Ab wann in die Krippe?

Beitragvon amaria » 15.03.2016 17:45

"Manches Kind geht ungeplant früh in den Kindergarten. Darauf machte Sonia Ricciardi-Gronau (SPD) im Sozialausschuss aufmerksam: „Viele Eltern melden ihre Kinder unter drei Jahren an, weil sie Angst haben, dass sie später keinen Platz mehr bekommen.“
http://www.derwesten.de/staedte/nachric ... epage=true

Derartige Meldungen häufen sich.
amaria
 
Beiträge: 101
Registriert: 28.12.2013 16:26

Re: Ab wann in die Krippe?

Beitragvon Karla2 » 19.08.2016 15:22

Früh: Die Eltern können ihren Berufen früher nachgehen.
Spät: Persönliche Bindung zu Mutter oder Vater wird hergestellt, was besonders in den ersten Lebensjahren wichtig ist.
Kinder sind unsere Zukunft
Karla2
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.08.2016 14:32


Zurück zu Kiga/Kita

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste