muslimische Erzieherinnen in städtischer Kita

Alles rund um den Kindergarten/die Kindertagesstätte

Moderator: Team

muslimische Erzieherinnen in städtischer Kita

Beitragvon melli82 » 06.07.2016 17:07

Ich suche in einer etwas schwierigen Frage Rat und hoffe sehr, dass ich nicht als intolerant oder ähnliches abgestempelt werde, denn das bin ich ganz und gar nicht.

In der Kita meiner Tocher gibt es eine neue Erzieherin mit Kopftuch, es gibt bereits seit längerem schon eine andere muslimische Erzieherin, aber die Neue ist nun auch die Bezugserzieherin meiner Tochter. Mein Problem ist, dass ich sie im Gegensatz zu den meisten anderen Erzieherinnen ganz schwer einschätzen kann, weil sie wenig erzählt und wenig fröhlich/herzlich rüber kommt, was ich sonst von den anderen Erzieherinnen kannte. Sie spricht gut deutsch und hat wohl auch ihre Ausbildung hier gemacht. Ich habe mir nun aber die Frage gestellt, ob der Islam und die Erziehungsmethoden einer städtischen Kita nicht im Widerspruch stehen. Meine Tochter hat nächste Woche Geburtstag und ich weiß nun gar nicht ob der auch gefeiert wird so wie es bisher üblich war. Weiterhin hat mir jemand erzählt dass im Islam Jungs bis zu einem gewissen Alter tun und lassen können was sie wollen und kaum Grenzen gesetzt werden. Da ich im normalen Kita-Alltag ja nicht dabei bin, kann ich gar nicht beurteilen, ob die neue Erziehung einen Unterschied zwischen Jungs und Mädels macht, was ich nicht gut finden würde, aber sie wird doch auch nicht gegen ihre Religion handeln (dürfen)?

Wie ihr seht, bin ich ziemlich verunsichert. Mich würde interessieren welche Erfahrung ihr mit muslimischen Erzieherinnen gemacht habt.
melli82
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.2016 18:10

Re: muslimische Erzieherinnen in städtischer Kita

Beitragvon Teddybär » 08.07.2016 01:14

Hallo,ich höre da ganz viel Unsicherheit und auch (nicht böse gemeint) Vorurteile gegenüber der Erzieherin raus. Nur weil sie vielleicht nicht ganz so offen ist,muss sie ja keine schlechte Erzieherin sein. Kinder suchen sich immer das,was sie für sich brauchen. Deine Tochter und die Erzieherin müssen sich doch auch erst einmal kennen lernen. Sei doch ganz offen zu der Erzieherin und suche das Gespräch mit ihr. Es grüßt Teddybär
um aufstehen zu können, muss man mindestens einmal hingefallen sein
Teddybär
 
Beiträge: 151
Registriert: 02.03.2007 22:56
Wohnort: Deutschland

Re: muslimische Erzieherinnen in städtischer Kita

Beitragvon melli82 » 12.07.2016 17:21

Naja, der Ratschlag klingt recht allgemein und ist für mich momentan wenig hilfreich. Wie gesagt, habe ich grundsätzlich kein Problem mit muslimischen Erzieherinnen, da ich mit der anderen muslimischen Erzieherin ja auch bisher kein Problem habe, da sie sich wie alle anderen Erzieherinnen verhält.

Es geht hier nun aber nicht um z.B. eine Kollegin, deren Privatleben und Umgangsformen mir im Grunde egal sind und die ich im Zweifelsfall meiden könnte, sondern um meine 1jährige Tochter, die sich im Zweifelsfall nicht wehren kann und zuhause auch noch nichts erzählen wird, wenn ihr etwas nicht gefällt oder sie komisch findet. In dem Alter sind Kinder sehr manipulierbar und ich habe ehrlich gesagt etwas Angst davor. Wie soll ich die Erzieherin besser kennen lernen, wenn sie die Kommunikation auf das aller Nötigste (aus ihrer Sicht) beschränkt. Von sich aus erzählt sie gar nichts, und auf Nachfrage ob es heute was besonderes gab, höchstens dass Essen und Schlafen gut geklappt hat. Da Essen und Schlafen so gut wie immer super funktioniert, ist das für mich keine Aussage mit der ich groß was anfangen kann. Und ich sehe ja auch dass meine Tochter keinen Bezug zu ihr hat, da sie morgens beim Bringen nicht zu ihr läuft sondern zu jemand anderem.
melli82
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.07.2016 18:10

Re: muslimische Erzieherinnen in städtischer Kita

Beitragvon Teddybär » 12.07.2016 17:25

Hallo,dann suche doch das direkte Gespräch (Elterngespräch) und stelle dort Deine Fragen. Deine Tochter spürt das Du diese Erzieherin nicht magst und darum meidet sie auch den Kontakt,Kinder haben eine sehr feine Antenne. Es grüßt Dich Teddybär
um aufstehen zu können, muss man mindestens einmal hingefallen sein
Teddybär
 
Beiträge: 151
Registriert: 02.03.2007 22:56
Wohnort: Deutschland

Re: muslimische Erzieherinnen in städtischer Kita

Beitragvon Lotta » 01.08.2016 14:12

Teddybär hat geschrieben:Hallo,dann suche doch das direkte Gespräch (Elterngespräch) und stelle dort Deine Fragen. Deine Tochter spürt das Du diese Erzieherin nicht magst und darum meidet sie auch den Kontakt,Kinder haben eine sehr feine Antenne. Es grüßt Dich Teddybär


Da kann ich mich nur an dich anschließen, Teddybär. Hatten auch eine muslimische Kindergärtnerin, mit der wir uns ganz offen darüber unterhalten haben. Sie meinte, dass sie ihre Familie schon in 3. Generation in Deutschland lebt und was Erziehung angeht sich gänzlich angepasst hat. So hat das unser Kind auch erlebt. Würde also auch zu einem pers. Gespräch raten ! :)

Lotta
Lotta
 
Beiträge: 10
Registriert: 10.03.2016 15:19


Zurück zu Kiga/Kita

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste