Titer-Bestimmung \ Kündigung

Alles rund um rechtliche Aspekte

Moderator: Team

Titer-Bestimmung \ Kündigung

Beitragvon Dirk25387 » 24.09.2009 21:13

Hallo liebe Community,

ich bin neu hier und habe folgendes Anliegen:

Meine Freundin war in einem befristeten Areitsverhältnisse als Erzieherin tätig. Ihr wurde fristlos gekündigt, mit der Begründung das Sie die Titer-Bestimmung nicht vorlegen kann! Sie konnte nicht in alle Antikörper bilden!

Kann Sie jetzt nie wieder als Erziehern arbeiten bzw. ist dies rechtlich i.O.?

Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße
Dirk
Dirk25387
 
Beiträge: 1
Registriert: 24.09.2009 19:21

Beitragvon Fridolina » 25.09.2009 18:55

Hallo!

Mh, also ich würd da mal einen Anwalt befragen dazu bzw. bei der GEW der Gewerkschaft nachfragen wenn ich ihr wärt.
Ich mußte das auch schon machen, und schwank zwischen das ich es eine Frechheit finde und das der Träger dich ja bei einer Schwangerschaft und nicht bestehenden Tiitter ja beurlauben oder besser gesagt der Arzt dich krankschreiben muß damit das Kind nicht gefährdet wird.
Würde mir das nicht gefallen lassen, auch wenn der Arbeitsvertrag befristet war, und wenn sie schwanger ist können sie ihr normalerweise nicht fristlos kündigen, da fällt die Schwangere unter irgend nen Schutz oder so.
Würd mich da erkundigen.
Viel Erfolg liebe Grüße Fridolina
Fridolina
 
Beiträge: 71
Registriert: 23.11.2008 18:52


Zurück zu Recht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron