Heilpädagogin= Stellvertretende Leitung????

Alles rund um rechtliche Aspekte

Moderator: Team

Heilpädagogin= Stellvertretende Leitung????

Beitragvon Mira » 19.03.2010 20:14

Ich arbeite in einer 3 gruppigen Einrichtung und bin dort die Gruppenleitung in der integrativen Gruppe. Momentan haben wir 4 kinder die integrativ betreuut werden müssen. Für diese 4 Kinder ist extra eine Heilpädagogin (Vollzeit) eingestellt. Diese ist nun auch die stellvertredende Leitung der Einrichtung geworden.

Meine Frage ist : Darf sie dieses Amt überhaupt ausüben?

Die meiste Zeit verbringt sie im Büro, um "Ihre 4 Kinder" kümmert sie sich überhaupt nicht mehr. Es wundert mich das sich die Eltern noch nicht beschwert haben. Wir haben wirklich anstrengende Fälle in der Kita um die meine Zweitkraft und ich uns nun noch zusätzlich kümmern müssen. Obwohl das ja Ihr Job in erster Linie ist.
Mira
 
Beiträge: 16
Registriert: 01.08.2005 13:16

Beitragvon claudia » 20.03.2010 10:41

Hallo

Wird sie momentan als Vertretung gebraucht? Sprich - ist die Leitung krank?
Ansonsten stünde nix im Wege ihrer eigentlichen Aufgabe gerecht zu werden. Oder ist die direkte Leitung ihrer Aufgabe nicht gewachsen?
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ihr neues Amt eine Freistellung beinhaltet. Für wieviel Stunden ist denn die Leitung freigestellt? Bei einer 3-gruppigen Einrichtung sicher nicht vollständig - oder?
Die Zeit am Kind gehört den Kindern, nicht den Papieren.
Ich würde das bei der nächsten Teamsitzung mal als TOP - Punkt anbringen, der auch im Protokoll aufgeführt werden sollte. Richtigist das Verhalten aus meiner Sicht nicht.
lieben gruß claudia

_______________________________________
pädagogenzeigefingerspitzengefühl.
dr. phil. manfred hinrich

der eine hat eine falsche rechtschreibung und der andere eine rechte falschschreibung.
georg christoph lichtenberg
claudia
Teammitglied von erzieherin-online e.V.
Teammitglied von erzieherin-online e.V.
 
Beiträge: 272
Registriert: 03.05.2003 14:20

Beitragvon eon_tobias » 20.03.2010 20:45

hi!
generell darf eine hp leitung oder stellvertretung sein. sie ist einer erzieherin gleich zu stellen (falls sies nicht eh ist)

allerdings ist in diesem falle zu beachten, ob die für die integration bezuschussten stunden wirklich am kind gearbeitet werden (+die schirftlichen dinge die sie pro kind zu tun hat) in bayern sind das etwa 2 std. pro woche pro kind. bei 40-std woche könnte sie theoretisch bei 4 kindern also max. 32 std.regulär im gruppendienst, vorbereitung sowie leitung gestalten. wie das genau geregelt wird ist kommt sicher auf die jeweilige situation an und ist eine sache, die möglichst mit träger, leitung und team zu klären ist.

lg
tobias
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 - 1955
---
Habt ihr schon nach eurem Thema gesucht?
Forensuche | http://google.de
---
Liebe Grüße von Tobias aus Augsburg
das bin ich: http://tobias-schiesser.de
Vorsitzender im Landesverband der http://waldkindergarten-bayern.de
eon_tobias
 
Beiträge: 509
Registriert: 16.11.2006 09:28
Wohnort: Augsburg, Bayern

Beitragvon Mira » 21.03.2010 21:00

Danke schon mal für die Antworten.

Sie hat eine Vollzeitstelle sprich 39 stunden pro Woche. Diese 39 Stunden sind komplett für Ihre 4 Kinder da, unteranderem auch Berichte schreiben, Gespräche mit Therapeuten führen,....
Momentan verbringt sie aber eher 0 Stunden mit den Kindern.

Wir sind eine Städtische Einrichtung und sie wird aus einem anderem Topf vom Land bezahlt bzw bezuschusst. Von daher meine Frage ob sie überhaupt noch andere Aufgaben übernehmen darf.

Ich habe auch schon darüber nach gedacht es beim Team gespräch mal auf den Tisch zu bringen, nur möchte ich mich halt vorher genau erkundigen, falls das alles gar nicht so rechtens ist könnte man das ja auch mal auf den Tisch bringen.

Momentan ist unsere Leitung krank, da sehe ich es ja auch ein das sie Zeit im Büro verbringt, der Laden muß ja weiter laufen. Aber auch wenn unsere Chefin da ist ist sie nur im Büro, diese unterstütz ihr verhalten ja irgendwo auch noch oder sie merkt es gar nicht das die anderen dabei zu kurz kommen. Meine Chefin leitet die Kita schon 12 Jahre sie ist der Aufgabe sehr wohl gewachsen. Allerdings gibt sie auch gerne Aufgaben ab und nun hat sie jamanden gefunden der alles an sich reißt.
Mira
 
Beiträge: 16
Registriert: 01.08.2005 13:16


Zurück zu Recht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron