erzieherin Die Fachhomepage fuer Erzieherinnen
Seite ausdruckendrucken
Logo
Startseite
Service
 
* Stellenbörse
* Links
* Termine
* Aktionen
Arbeitsfelder
Berufsbildung
Themen
Medien
Fachberatung
Diskussion



erzieherin-online wird unterstützt von:

Unser Sponsor...
hier werben?

diese Rubrik betreut:
Anna Bordeaux  


Alle Top-Levels:
Valid HTML 4.01!
Fehler gefunden?
Bitte Nachricht senden...

-
Hier sind Sie:
> Startseite | Service | Termine
-

Dienstag, 25. September 2018

Der Veranstaltungskalender

An dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit Termine zu veröffentlichen. Dies gilt nicht nur für Messen, Workshops oder sonstige Großveranstaltungen, sondern auch für das "ganz normale" Kindergartenfest, den Bazar oder den öffentlichen Eltern- oder Infoabend in Ihrer Einrichtung ... eben alle Termine, die für andere ErzieherInnen interessant sein können!

Eintragen kann jeder! Einfach das entsprechende Formular ausfüllen und wir tragen Ihren Termin in der Regel innerhalb der nächsten 14 Tage kostenlos ein!

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12

September

01.09.2010

Seminar für Facherzieherinnen für Integration: Kinder aus Multiproblemfamilien

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Berlin

Die Eltern leiden unter geringem finanziellen Einkommen, eigenen traumatischen Erlebnissen aus der Kindheit oder Alkohol-, bzw. Drogenproblemen u.v.m. Dadurch sind sie mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert und häufig zeigen diese dann die entsprechenden Auffälligkeiten. Aber nicht alle! Circa ein Drittel der Kinder aus Multiproblemfamilien schafft es, mit den schwierigen Entwicklungsbedingungen fertig zu werden und sich zu verantwortungsbewussten und sozial kompetenten Erwachsenen zu entwickeln. Wie kommt es dazu? Welche Faktoren beeinlussen die Entwicklung betroffener Kinder positiv?
Im Seminar geht es darum, diese Widerstandsfähigkeit, die man in der Forschung auch als Resilienz bezeichnet, genauer vorzustellen, entwicklungsunterstützende Faktoren zu benennen und daraus abzuleiten, was Erzieherinnen in Kindereinrichtungen tun können, die mit diesen Familien arbeiten.

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

02. - 03.09.2010

Seit, Vor, Rück, Cha Cha Cha - Schrittfolgen der Paartherapie

Veranstaltungsart:

Tagung

Ort: Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Es handelt sich um die 5. Leipziger Workshoptage - Eine DGSF-Fachtagung

Mehr Infos: Lore Wiehle, Tel. 03437 -762871
www.fam-thera.de/weiterbildung_workshoptage.html

nach oben

 

03. - 04.09.2010

Kinder seelisch kranker Eltern

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: Bremen

Manchmal kommen wir in den Therapien nicht weiter, manchmal werden wir mutlos und fühlen uns unfähig, manchmal spüren wir Wut und würden das Kind samt Eltern am liebsten vor die Tür setzen, manchmal fühlen wir uns verwirrt und richtungslos, manchmal?
Nicht immer liegt das an uns!
Einige Kinder, die zu uns in die Therapie gebracht werden, haben depressive Mütter (und/oder Väter), Mütter mit schweren Ängsten oder Zwängen, Mütter, die unsere Realität nicht mehr teilen, Mütter mit Suchtproblemen, traumatisierte Mütter...
Die Probleme der Kinder sind oft unmittelbarer Ausdruck der Probleme der Mütter. Und so wie die Kinder das Leid der Mütter aufnehmen und in Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsrückständen spiegeln, so nehmen wir als therapeutische Bezugspersonen das Leid und die Probleme des Kindes und der Familie auf, und - - siehe oben.
In diesem Seminar widmen wir uns drei Fragen:

  • Woran erkennen wir, ob eine manifeste psychische Problematik besteht?
  • Wie gehen wir damit um in Bezug auf das Kind, die Mutter, die Familie?
  • Wie können wir eine klare therapeutische Beziehung leben und uns so schützen?

Ich möchte Euch/Sie einladen, dieses Seminar mit mir zu gestalten. Bitte bringt eigene "Fälle" mit, Literatur, Videos und was immer Euch wichtig erscheint.
Im Vorfeld des Seminars freue ich mich über die Übermittlung von Fragen, Gedanken und Anregungen unter ghauch@gmx.de.

Mehr Infos: Christian Uhlig, Tel: 0421 349 92 47
www.info-in-bremen.de

nach oben

 

03. - 04.09.2010 bis 02/2011

Facherzieherin für Integration

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Berlin

Das Gesetz zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege (Kindertagesförderungsgesetz - KitaFöG) vom 23. Juni 2005 sieht die gemeinsame Betreuung behinderter und nichtbehinderter Kinder in Tageseinrichtungen als Regelfall vor. Lernziele und Inhalte dieser Zusatzqualiikation sind an der fachlichen Zielsetzung des Berliner Rahmenplanes zur Integration von Kindern mit Behinderungen orientiert.
Die Module gestalten sich wie folgt:
Modul 1: Die Entwicklung integrativer Erziehung in der Bundesrepublik Deutschland und im Land Berlin/Gesetzliche Grundlagen,
Modul 2: Grundlagen der menschlichen Entwicklung, Menschenbilder,
Modul 3: Störungen der kindlichen Entwicklung, Diagnostik und Therapie,
Modul 4: Sozialpädagogische Methoden für die differenzierte Gruppenarbeit im Rahmen von Altersmischung und offener Arbeit,
Modul 5: Beobachtung und Beobachtungsverfahren,
Modul 6: Prozessanalyse zur Kommunikation, Kooperation und Konfliktklärung
Modul 7: Zusammenarbeit mit Eltern,
Modul 8: Kooperation der Fachkräfte (Pädagogen, Therapeuten, Mediziner) untereinander und mit den verschiedenen Fachdiensten; Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.
Wir schicken Ihnen auf Anfrage gern ein ausführliches Curriculum zu.

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

04.09.2010 - 20.02.2011

Ausbildung zum Entspannungstrainer / Entspannungspädagoge

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: Saarbrücken

Der Bedarf an individuellen Entspannungsmaßnahmen steigt in der heutigen Zeit, in der immer mehr Menschen von Stress betroffen sind, stetig an. Ob am Arbeitsplatz, in der Schule oder im privaten Umfeld, reagieren wir auf Überlastungen mit körperlichem Unwohlsein bis hin zu unterschiedlichen Reaktionen, wie: Hektik, Hilflosigkeit, Ängste, Traurigkeit, Ärger, Verspannungen usw.
Ausgebildete Entspannungspädagogen/Entspannungstrainer verfügen hier über ein breites Spektrum an Entspannungs- und individuellen Beratungsmethoden, um bei präventiven Maßnahmen, sowie in 1 zu 1 Situationen, Techniken zu vermitteln, und auch Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.
Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung hat jeder Teilnehmer ausreichend theoretische und praktische Erfahrungen gesammelt um Kurse in den Bereichen: Autogenes Training, Progressiver Muskelrelaxation und Stressbewältigungstraining selbständig zu leiten. Sie können Kurskonzepte für Gruppen oder Sitzungen für Einzelpersonen individuell erstellen und Ihr Angebot präsentieren.
Ausblider:
Anke Westermann, Diplom Psychologin
Matthias Westermann, Diplom Sozialpädagoge
Mehr Infos: Matthias Westermann
www.impuls-west.de

Mehr Infos: Matthias Westermann
www.impuls-west.de

nach oben

 

Start: 05. - 06.09.2010

Entwicklungsbegleitung Grundstufe 2010 : Basiskurs

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: Bremen

Der Mensch existiert in einer untrennbaren Einheit von Körper, Seele und Geist. Wir erleben diese Einheit tagtäglich, können sie aber sprachlich nicht fassen. In der Beschreibung des Menschen und seiner Entwicklung sind wir daher darauf angewiesen, diese Einheit zu "zerlegen", sie unter verschiedenen Aspekten zu betrachten. Aus diesem Grund gibt es die verschiedenen Schwerpunkte in den Kursen zur Entwicklungsbegleitung.
Die Theorie und Praxis der Entwicklungsbegleitung vermitteln wir in sieben aufeinander aufbauenden Kursen. Es ist sinnvoll, die Kurse in ihrer angegebenen Reihenfolge zu besuchen.
Die Kurse 1 und 7 bilden die Klammer um die theoretischen und praktischen Inhalte. Die Kurse 2 bis 6 haben je einen theoretischen Schwerpunkt und unterteilen sich in drei Abschnitte:

  • Theoretische Grundlagen
  • Diagnostik
  • Förderansätze bzw. Entwicklungsbegleitung

Die Vermittlung der Inhalte erfolgt durch Vorträge, Bearbeitung von Fragestellungen in Arbeitsgruppen, Videodemonstrationen und in Selbsterfahrung. Jeder dieser Kurse beinhaltet mindestens ein Praxisbeispiel; hier können die TeilnehmerInnen anhand von schriftlichen Darstellungen und Videoaufnahmen Diagnostik und Planung der Entwicklungsbegleitung anwenden.

  • Basiskurs
  • Verhalten und Dialog
  • Sensomotorik
    Sensomotorik - Kompaktkurs
  • Emotion
    Emotion - Kompaktkurs
  • Lateralität
    Lateralität - Kompaktkurs
  • Kognition
    Kognition - Kompaktkurs
  • Abschlusskurs

Basiskurs:
Die Grundlagen der Entwicklungsbegleitung lassen sich in wenigen zentralen Sätzen zusammenfassen:
Körper, Seele und Geist bilden eine Einheit.
In dieser Einheit konstruiert sich jeder Mensch seine Welt, seine Wirklichkeit selber.
Was wirk-lich ist, wird im Handeln, nicht durch Be-handlung oder Be-lehrung erfahren.
Aus dieser, seiner Sicht der Welt ist jedes Verhalten eines Menschen sinnvoll.
Entwicklung im Sinne von Veränderung der Wirklichkeit vollzieht sich im Wechselspiel von Stabilität und Instabilität.
Der Sinn von Entwicklung entsteht im Dialog.
Der Kurs vermittelt die Grundlagen für das Verständnis von Entwicklung, Entwicklungsstörungen und Entwicklungsbegleitung. Durch eine neue Sicht eröffnen sich den TeilnehmerInnen bereits nach diesem Kurs Möglichkeiten eines anderen Umgangs mit ihnen anvertrauten Menschen.
Die Inhalte im Einzelnen:

  • Neurophysiologische und neuropsychologische Grundlagen
  • Wahrnehmung und Wirklichkeit
  • Grundlagen der Chaostheorie und Selbstorganisation
  • Entwicklung im Spannungsfeld zwischen Stabilität und Instabilität
  • Sinn und Unsinn von Förderung
  • Begleitung von Entwicklungsprozessen

Mehr Infos: Christian Uhlig, Tel: 0421- 349 92 47
www.info-in-bremen.de

nach oben

 

05.09.2010

ZauberWeg - Wildniswissen & Märchen

Veranstaltungsart:

Workshop

Ort: Osnabrück

Die Natur erleben, auf sie hören und sie mit offenen Augen sehen, das steht im Zentrum der Wanderung, die mit zauberhaften Geschichten zu einem ganzheitlichen Erleben mit Worten, Wissen und Sinnlichkeit gestaltet wird. Die Wanderung ist für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren geeignet. Bitte achten Sie auf festes Schuhwerk und dem Wetter angepaßte Kleidung!
Treffpunkt: wird noch Bekannt gegeben
Kosten: 12,00 € p. P., Kinder 6,00 €. Bitte den Betrag passend bar entrichten
Leitung: Silke Bicker & Sabine Meyer (Märchenerzählerin)
Die Veranstaltung kann auch von Kindergärten gebucht werden. Sowohl als Durchführung für die Kinder als auch als Fortbildung für Erzieherinnen. Letzteres dauert 2 Tage wahlweise zum Thema Erde und Märchen, Wald und Märchen oder Kräuter /Wiese und Märchen.

Mehr Infos: Silke Bicker, Tel.: 0541-7707215
www.naturerlebnisbuero-bicker.de

nach oben

 

07. - 08.09.2010

< p> Integration verhaltensauffälliger Kinder

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Berlin

Die Teilnehmerinnen erwerben in diesem Seminar einen sicheren Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern. Wir beschäftigen uns mit Fragen wie: welches Verhalten ist "normal"? Ab wann sprechen wir von "verhaltensauffälligen Kindern"? Wer diagnostiziert eine Verhaltensauffälligkeit und welche Konsequenzen kann das haben? Wo liegen die Ursachen für auffälliges Verhalten? Welche Methoden des Umgangs mit verhaltensauffälligen Kindern gibt es? Wie kann die Integration verhaltensauffälliger Kinder in den Gruppenalltag gelingen? Welche Verantwortung tragen Erzieherinnen und wo liegen die Grenzen? Wie kann eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern gelingen? Wo finden Erzieherinnen Unterstützung?
Bausteine der Fortbildung: Vermittlung von Fachwissen, Hinweise zum Selbststudium, Erfahrungsaustausch, praktische Übungen.

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

07.09.2010

Vertiefungsseminar Facherzieherin für Integration

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Berlin

Dieses Seminar richtet sich an ausgebildete Facherzieherinnen für Integration, die schon länger in der Praxis tätig sind und ihr Wissen auffrischen, erweitern und vertiefen wollen. Anhand von Fallbeispielen, die exemplarisch ausgewählt oder von den Teilnehmerinnen im Vorfeld zur Verfügung gestellt werden können, sollen die Beobachtungsfähigkeit geschärft, sinnvolle Zielsetzungen entwickelt sowie pädagogische Handlungsstrategien und Methoden überprüft werden. Der sinnvolle Einsatz geeigneter Beobachtungsinstrumente und eine darauf aufbauende Förderplanung soll anhand konkreter Beispiele gefestigt werden. Es geht außerdem selbstverständlich um den Austausch von Erfahrungen und das Auftanken neuer Ideen und Anregungen für die alltäglichen Aufgaben in einer Integrationsgruppe.

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

08.09.2010

Rollenverständnis der Facherzieherin im Team

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Berlin

In der VOKitaFöG, § 16 (4) heißt es: "Zu den Aufgaben des zusätzlichen Fachpersonals gehört die Unterstützung des Integrationsprozesses des einzelnen Kindes einschließlich der mit der Integration verbundenen Koordinierungsaufgaben innerhalb und außerhalb der Einrichtung. Diese an das Kind gebundene Aufgabenstellung schließt daher grundsätzlich die Nutzung des zusätzlichen Stellenanteils als "Verfügungsmasse" zur Überbrückung personaler Engpässe innerhalb der Kita aus."
Das ist die schöne Theorie: Die Praxis sieht oft anders aus. Klar, dass es in Zeiten personaler Engpässe zu Konlikten kommt, will man als Integrationserzieherin oder Leiterin diese Vorschrift 1:1 umsetzen. Die Bedürfnisse eines Kindes mit einer Behinderung stehen dabei häuig den Bedürfnissen einer ganzen Gruppe von Kindern kontrovers gegenüber und die Erzieherinnen stehen vor entsprechend schwierigen Entscheidungen.
In diesem Seminar geht es darum, dieses "spannungsgeladene" Thema etwas zu entschärfen und Arbeitsmodelle für Integrationsgruppen zu entwickeln, welche es möglich machen, sowohl die entsprechenden Vorschriften zu berücksichtigen, als auch die anfallenden Aufgaben in der Integrationsgruppe so zu verteilen, dass alle Beteiligten gut damit leben können.

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

10. - 11.09.2010

Professionelle und kompetente Elterngespräche führen

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Lippstadt

Die wichtigsten Inhalte:

  • Psychologische Grundlagen der Kommunikation
  • Aspekte zur Gestaltung von Gesprächssituationen
  • "Ja hallo erstmal" - Methoden der Gesprächseröffnung
  • "Wenn Dir das Leben eine Zitrone bietet, mach Limonade daraus" - ressourcenorientierte Gesprächsführung
  • "Schön, dass wir mal drüber geredet haben" - konstruktiver Gesprächsabschluss

Spezielle Gesprächssituationen:

  • Das Expertengespräch - Information über Verhaltensauffälligkeiten
  • Der Tanz auf dem Vulkan - Gespräche mit Eltern in Trennungskonflikten
  • Herr Wutschnaub & Frau Besserweiß - Gespräche mit schwierigen Eltern

Das Ziel dieser Fortbildung
Dieses Seminar gibt Ihnen nicht nur einen Überblick über die Gestaltungs- und Durchführungsmöglichkeiten eines konstruktiven Elterngespräches, sondern vermittelt Ihnen auch die Möglichkeit, Ihren eigenen, einzigartigen Stil zu entwickeln. Sie werden mehr Sicherheit im Umgang mit Eltern erhalten und auch schwierige Gespräche souverän und kompetent durchführen.

Mehr Infos: Jochen Brode / Anna Grohs 02941-9661-20
http://www.kindergartenakademie.de/

nach oben

 

10. - 12.09.2010

Von der Hand in den Mund, vom Mund in die Ohren - Sensomotorische Grundlagen der

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: Bremen

Menschliche Sprache ist einzigartig. Zu ihrer Entwicklung gehört weit mehr als die Fähigkeit, Worte zu bilden. So kann es viele Gründe haben, wenn Kinder nur schwer oder gar nicht sprechen lernen.
In diesem Seminar lernen wir jene Sinnesleistungen kennen lernen, die für die Sprachentwicklung zentral sind. Insbesondere werden wir die auditive und taktil-kinästhetische Wahrnehmung als Zugänge für die Sprachförderung theoretisch und praktisch erarbeiten. Dabei kommen Fingerspiele im weitesten Sinne, Übungen des praktischen Lebens (nach Maria Montessori) und viele andere praktische Anregungen zur "Sprache". Ein weiterer Schwerpunkt wird die Bedeutung von Schriftsprache für die Förderung der Lautsprache sein.
Kurze theoretische Darstellungen und längere praktische Selbsterfahrungen der TeilnehmerInnen wechseln sich miteinander ab. Anhand von Fallbeispielen werden wir Möglichkeiten und Grenzen von Sprachförderung reflektieren. Im Mittelpunkt steht dabei das Vorgehen, über viele unterschiedliche Zugänge die sprachliche Entwicklung von Kindern zu begleiten.

Mehr Infos: Christian Uhlig, Tel: 0421- 349 92 47
www.info-in-bremen.de

nach oben

 

13. - 14.09.2010 bis 21.02.2011

Organisationsentwicklung in Kindertagesstätten

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Berlin

Organisationsentwicklung heißt, die Kindertagesstätte von innen heraus auf neue Anforderungen vorzubereiten. Die Qualiizierung bietet lhnen das erforderliche Know-how, um Veränderungsprozesse zu planen, zu steuern und nachhaltig zu nutzen. Ziel ist es, interne Strukturen und Abläufe bezüglich neuer Anforderungen von außen zu überprüfen und strategische Ziele für die Organisation von Kindertagesstätten zu entwickeln

  1. Veränderungsprozesse a 0210 zu planen und mit geeigneten Methoden und Instrumenten zu steuern
  2. vorhandenes und neues Wissen der Organisation und ihrer Mitarbeiter zu erfassen und zu nutzen
  3. erfolgte Veränderungen nach außen zu präsentieren.
  4. Mit einer praxisorientierten Vorgehensweise erhalten Sie die Möglichkeit,die Inhalte und Methoden konkret zu übertragen und in lhrem Praxisprojekt anzuwenden

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

13. - 14.09.2010

Vorurteile und Diskriminierung im Alltag - "Anti - Bias"

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: 50670 Köln, Kartäuserwall 24b

Zur Entstehung von "Anti-Bias": Anti-Bias wurde in den USA und Südafrika entwickelt und wendet sich gegen jede Form von Diskriminierung (entlang von Merkmalen wie z.B. Geschlecht, Alter, Herkunft, soziale Schicht, sexuelle Orientierung), die durch Vorurteile entstehen kann. "Bias" (engl.) bedeutet Voreingenommenheit, Schieflage oder Vorurteil.
Jeder Mensch hat Vorurteile.
Wo Menschen zusammenkommen, bilden sie sich Meinungen über andere Menschen. Oft basieren diese Meinungen auf (positiven oder negativen) pauschalen Vor-Urteilen, Verallgemeinerungen und stereotypen Zuschreibungen. Das kann zu diskriminierenden Handlungen führen. Anti-Bias möchte zum Vorurteilsbewusstsein anregen, um im Alltag Wertschätzung und Respekt zu er-Leben.
Haben Diskriminierungen eine Funktion?
Natürlich! In diesem Seminar möchten wir die Funktionsweise von Diskriminierungen auf zwischenmenschlicher, struktureller und gesellschaftlicher Ebene nachvollziehbar machen - kognitiv und emotional.
Inhalte sind: Einführung in den Anti-Bias-Ansatz; eigene und gesellschaftlich verbreitete Vorurteile und Stereotype; eigene und gesellschaftliche Machtstrukturen und Diskriminierungsformen.
Die Lerneinheiten bestehen aus Selbstreflexionsübungen und theoretischen Inputs.
Ziel des Seminars ist, die TeilnehmerInnen zum vorurteilsbewussten Denken und Handeln anzuregen. Wir möchten diskriminierende Kommunikations- und Interaktionsstrukturen im (Berufs-)alltag aufspüren. Das Seminar soll zur Entlastung der MitarbeiterInnen und nicht zur Belastung beitragen. Wir arbeiten alltags- und handlungsorientiert, möchten in einem entspannten Umfeld zu neuen Perspektiven inspirieren, und durch Erfahrungsaustausch miteinander und voneinander lernen.
Eine schriftliche Anmeldung für diesen Kurs ist erforderlich.Kosten: 70,00 €

Mehr Infos: Silvia Hecker, 0221 9321477
www.fbs-koeln.org

nach oben

 

14.09.2010

Grundlagen der frühkindlichen Bildung

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Berlin

"Wir bringen wohl Fähigkeiten mit, aber unsere Entwicklung verdanken wir tausend Einwirkungen aus einer großen Welt, aus der wir uns aneignen, was wir können und was uns gemäß ist." (J.W. Goethe, 1828)
Zu dieser Erkenntnis Goethes ist seit über 200 Jahren scheinbar nicht viel Neues hinzugekommen - oder doch? Die neuesten Ergebnisse der Erforschung von Lern- und Bildungsprozessen bestätigen Goethes Aussage, ergänzen sie jedoch auch um einige fundamentale Fakten, die Auswirkungen darauf haben sollten, wie die "große Welt" beschaffen sein sollte, die auf unsere Kinder "einwirkt".
Dieses Seminar richtet sich an Erzieherinnen, die ihr Wissen auf diesem Gebiet auffrischen möchten, die wissen möchten, auf welche Art und Weise sich Kinder die Welt aneignen und wie eine Pädagogik beschaffen sein sollte, die neue lerntheoretische Erkenntnisse berücksichtigt.

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

15. - 16.09.2010

Projektarbeit in der KiTa

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: 50670 Köln, Kartäuserwall 24b

Bei der Umsetzung pädagogischer Inhalte in die Praxis orientieren sich viele Einrichtungen überwiegend an Jahreszeiten sowie deren Ereignissen und erarbeiten Jahres -, Monats- bzw. Wochenpläne. Diese häufig praktizierte Vorgehensweise kann allerdings oftmals als unbefriedigend erlebt werden. Beispielsweise legt ein Jahresthema das Team fest - was aber, wenn die Kinder kein Interesse (mehr) an ihm haben?
Projektarbeit stellt eine sinnvolle Alternative dar, denn Projekte können von ganz unterschiedlicher Dauer sein; sie sind ein konkretes Lernunternehmen mit einer bestimmten Thematik. Die Ideen, Phantasien und Wünsche der Kinder bestimmen den Verlauf eines Projektes mit.
Aus der reflektierten Praxis heraus, mit theoretischem Hintergrund und jahrelanger Projekterfahrung entstand diese Fortbildung mit ihren drei Schwerpunkten:

  • Pädagogische Theorie der Projektarbeit
  • Konzeption und Planung eines Projektes
  • Realisierung und Durchführung

Folgende Fragen werden z.B. in der Fortbildung thematisiert:

  • Was bedeutet Projektarbeit in der KiTa?
  • Welche pädagogischen Ziele werden verfolgt?
  • Wie entsteht eine Projekt-Idee?
  • Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?
  • Welche Altersgruppen können an Projekten mitarbeiten?
  • Was bedeutet Projektarbeit für mich, als Erzieherin/Erzieher?

An einem konkreten Projektbeispiel: "Wir erobern unsere Stadt Köln!" erfahren Sie, wie es möglich ist, Kindern von 2-6Jahren ein anregendes Projekt anzubieten.
Die theoretischen Grundlagen werden wir durch kreative Einheiten in vielfältiger Weise vertiefen. Am Ende der Fortbildung werden Sie ein umfangreiches Konzept für ein Jahresprojekt erarbeitet haben und damit Anregungen für Ihre Einrichtung bekommen.
Eine schriftliche Anmeldung für diesen Kurs ist erforderlich.Kosten: 70,00 €

Mehr Infos: Silvia Hecker, 0221 9321477
www.fbs-koeln.org

nach oben

 

16.09.2010

Der Verlauf der Sprachentwicklung

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort:Stuttgart

Veranstaltungsort:
FON Fortbildungszentrum
Ostendstraße 106
70188 Stuttgart
Kosten:
€ 150,00 pro Seminar und Teilnehmer inklusive Seminarunterlagen

Mehr Infos: 0711 - 88 26 888
http://www.foninstitut.de/fortbildungen-erzieher.html

nach oben

 

17. - 18.09.2010

Grundlagen des Theaterspiels

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: Loccum / Niedersachsen

Die Weiterbildung Theaterpädagogik, bzw. Darstellendes Spiel richtet sich an LehrerInnen, ErzieherInnen, Sozial- und Freizeitpädagoginnen sowie an andere Interessierte, die theatrale Mittel und theaterpädagogische Ansätze in ihre Arbeit integrieren möchten.
Die gesamte Weiterbildung umfasst 10 Wochenenden, die sich auf zwei Schuljahre verteilen.
LehrerInnen erhalten durch das Abschlusszertifikat des NiLS (Niedersächsisches Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung) die volle Qualifikation, das Fach Darstellendes Spiel zu unterrichten.
Alle anderen Teilnehmer erhalten ein Abschlußzertifikat von Theaterprojekt Hamburg.
Die Annahme von Bildungsprämiengutscheinen ist möglich. Weitere Infos über Inhalte, Termine, Fördermöglichkeiten, Rabatte, etc. über die Website oder die angegebene Emaiadresse.

Mehr Infos: Udo Jolly, 040 / 45039389
www.theaterprojekt-hamburg.de

nach oben

 

17. - 18.09.2010

Kinderschutz nach § 8a SGB VIII

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Berlin

Die Novellierung des Kinder-und Jugendhilfegesetzes (KICK) im Oktober 2005 und im Besonderen der § 8a SGB VIII konkretisiert den "Schutzauftrag" freier Träger . Kindertagesstätten sind nun verplichtet, zunächst eigenständig, unter "Hinzuziehung einer insoweit erfahrenen Fachkraft", die Abschätzung eines Gefährdungsrisikos vorzunehmen.
Was diese Gesetzesänderung für die konkrete Arbeit in der Kindertagesstätte bedeutet, soll in dieser Fortbildung erarbeitet werden. Welche gesetzlichen Grundlagen gibt es? Welche Entwicklungsbedingungen brauchen Kinder? Woran ist erkennbar, dass ein Kind in Gefahr ist? Wie schätze ich das Risiko ein? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für die Mitarbeiterinnen von Kindertagesstätten? Es wird über das Berliner Netzwerk "Kinderschutz" informiert mit einem Überblick über die aktuellen Berliner Standards in der Kinderschutzarbeit.

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

18.09.2010

Wald erleben, Bäume begreifen!

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: 14471 Wandlitz

Samstag, 18.09.2010 10.00 - 16.00 Uhr
Fortbildung - Wald erleben, Bäume begreifen!
Bei dieser Fortbildung stehen die einheimischen Bäume wie Birke, Buche, Kiefer und Eiche im Mittelpunkt. Wir gehen abseits der Wege und lernen auf spielerische Art die Bäume und ihre Besonderheiten kennen. Wir haben genügend Zeit um aus Ästen ein Waldsofa zu bauen, ein Baumtelefon auszuprobieren, Baumrinden zu ertasten und die ersten zarten Blätter zu sammeln. Aus den Blättern bereiten wir einen leckeren Baumblättertee zu. Viele spannende und lustige Aktionen helfen uns, den Wald anders und neu zu erleben. Abgerundet wird diese Fortbildung mit einem Waldmärchen. Sie erhalten viele praktische (Spiel-) Tipps, wie Sie Kinder für den Wald begeistern können.
Alle Teilnehmenden bekommen eine Teilnahmebescheinigung sowie ein Skript mit Literaturangaben.
Für Pädagoginnen und Pädagogen.
Treffpunkt: 10.00 in 14471 Wandlitz, Bahnhof Wandlitzsee
Preis: 55 Euro, 50 Euro bei Überweisung bis zum 28.08.2010
Informationen: Afra Riemer, Tel.: 0331-704 86 57, www.landstreicherei.de

Mehr Infos: Afra Riemer, 0331-704 86 57
www.landstreicherei.de

nach oben

 

18.09.2010

Neues und Bewährtes für Herbst und Winter

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: 63791 Karlstein

Inhalte:
Mit Musik und Elementen der Bewegungserziehung werden ganzheitliche Möglichkeiten für die kreative Gestaltung der Herbstzeit für Kinder von 4 bis 8 Jahren aufgezeigt.
Folgende Inhalte sind in der Praxis erprobt und für die sofortige Umsetzung im beruflichen Alltag zusammengestellt:

  • Herbst- und Winterlieder singen, tanzen, erleben, darstellen
  • Instrumentalbegleitung von Liedern, Tänzen und Szenen
  • Gestaltung von Helloween- sowie Jahresschlußveranstaltungen in Kindergarten und Schule

Die Akkreditierung wird beim IQ Hessen beantragt.

Mehr Infos: Bettina Stark, 06188 / 99 47 04 (Orff, Rhein-Main)

nach oben

 

18. - 29.09.2010

Aufbaukurs Entwicklungspsychologische Beratung (EPB - Ulmer Modell)

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: Procedo Berlin, Kopernikusstraße 23, 10245 Berlin

Ziele und Inhalte: EPB ist ein videogestütztes, niedrigschwelliges und ressourcenorientiertes Beratungskonzept, das auf der Basis aktueller Kenntnisse der Säuglings- und Kleinkind- sowie der Bindungsforschung Eltern beim Aufbau einer sicheren Beziehung zu ihrem kleinen Kind unterstützt. Teilnehmerinnen werden durch diese Weiterbildung in die Lage versetzt, Eltern mit Hilfe ausgewählter Videosequenzen kompetent zu beraten sowie dabei unterstützt, diese Methode erfolgreich in ihren Arbeitsbereich zu implementieren.
Während der Weiterbildung führen die Teilnehmerinnen 3 eigene Beratungsprozesse durch, die individuell mit einer der Dozentinnen sowie der Gruppe supervidiert werden.
Modul 1: 18.-19.01.2010 bis Modul 4: 27.-29.09.2010

Mehr Infos: Udo Glaß

nach oben

 

18.09.2010

"Verstehst du mich?" Sprachstörungen und spielerische Sprachförderung

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: 32657 Lemgo

Sprach- und Kommunikationsprobleme bei Kindern geraten immer mehr in den Blickpunkt von Eltern und Pädagogen. Im Seminar werden Informationen über Störungen in der Sprachentwicklung von Kindern und Möglichkeiten der Sprachförderung bereits in der Früherziehung vermittelt. Mit dem Konzept: "Komm mit ins Schnatterland!" -Spielerische Sprachförderung bei Kindern- erhalten die Teilnehmer viele praktische Handreichungen.

Mehr Infos: Dipl.Soz.Päd. B. Papenmeier 05261/189565
www.papenmeier.beepworld.de

nach oben

 

20. - 21.09.2010

Führen von Krankenrückkehrgesprächen

Veranstaltungsart:

Workshop

Ort: Berlin

Die steigenden Belastungen im Kita-Alltag gehen nicht spurlos an jedem vorüber. Einige Mitarbeiter halten dem empfundenen Druck nicht stand, fühlen sich ausgebrannt oder haben sogar innerlich gekündigt. Chronische, physische oder psychische Erkrankungen sind nicht selten die Folge. Diese krankheitsbedingten Fehlzeiten bringen viele Kindertagesstätten in Bedrängnis.
Krankenrückkehrgespräche können helfen, den Krankenstand in Ihrer Einrichtung zu verringern. Aber das Führen eines solchen Gesprächs - mit dem Ziel, einen gemeinsamen Problemlösungsprozess in Gang zu bringen - ist eine Gratwanderung und besondere Herausforderung. Unser Trainingsworkshop soll Sie dabei unterstützen, solche Gesprächssituationen professionell vorzubereiten und souverän zu meistern.
Inhalte sind:

  1. Ziele und Aufbau von Krankenrückkehrgesprächen,
  2. Fehlzeitenanalyse,
  3. Eskalationsstufen und Gesprächsverläufe,
  4. Gesprächstechniken und Übungen zu typischen Gesprächssituationen,
  5. mögliche arbeitsrechtliche Konsequenzen.

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

20. - 21.09.2010

Ziel- und ergebnisorientierte Besrechungen führen

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Berlin

Gelingt es lhnen regelmäßig, lhre Mitarbeiterinnen in den Teambesprechungen zu begeistern? Dann blättern Sie entspannt um und entscheiden sich für ein anderes Seminar. Wollen Sie wissen, wie Sie zukünftig zielorientierter und strukturierter in einer Besprechung vorgehen und lhre Mitarbeiterinnen aktiv beteiligen, dann seien Sie willkommen.

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

21. - 22.09.2010

Förderung von Persönlichkeit und Kreativität bei Kindern unter drei Jahren

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: 76767 Hagenbach (Karlsruhe)

Immer mehr Kinder zwischen 0 bis 3 Jahren werden in den frühkindlichen Einrichtungen betreut. Nah an der Spielmotivation des Kindes werden Aktivitäten und Möglichkeiten des Spiels mit den Kindern besprochen. Weitere Themen sind Anregungen für Spiele zur Förderung der sozialen Kompetenz, die Entwicklung von altersgerechten, gemeinsamen Aktivitäten und die Bedeutung der ästhetischen Wahrnehmung und Maßnahmen zur Förderung.

Mehr Infos: Heidi Krüger; 07131-253672
http://www.teamvision.de

nach oben

 

21.09.2010

Gut bei Stimme - Stimmtraining

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: 50678 Köln

Wie Sie Ihre Stimme wirkungsvoll einsetzen und trotzdem schonend sprechen!
Vielleicht kennen Sie das:
Ein erlebnisreicher Tag in der Einrichtung ist vorüber, die Kinder beherrschen die neuen Lieder, das Elterngespräch war erfolgreich, aber Ihre Stimme ist heiser, kratzig und rau, Schluckbeschwerden beginnen.
Aus meiner eigenen Tätigkeit in der Kindertagesstätte weiß ich um die Besonderheiten beim Stimmgebrauch im Alltag der Erzieher und Erzieherinnen. Lautstärke, Durchsetzungskraft, hoher Stimmgebrauch fordern die Stimmen im Gruppenalltag.
Gleichzeitig ist Einfühlungsvermögen und "der richtig Ton" im Elterngespräch gewünscht. Stimme und Persönlichkeit hängen hier eng zusammen.
Für die Mitarbeitenden kommt neben der Dauerbeanspruchung der Sprechstimme verstärkt auch die Singstimme zum Einsatz.
Darüber hinaus hat die Stimme Vorbildfunktion für die Stimmentwicklung bei den Kindern.
Laute Störgeräusche, große Gruppenräume, häufig zu kleines Mobiliar erhöhen die stimmliche Belastung. Bei unökonomischem Stimmgebrauch können häufige Erkältungen, Heiserkeit, bis hin zu funktionellen Stimmstörungen die Folge sein.
In dieser Fortbildung lernen Sie, ihre Stimme ökonomisch zu nutzen.
Sie erfahren, wie Sie mit einfachen Körper-, Atem- und Stimmübungen Ihre Persönlichkeit durch die Stimme unterstreichen können. Mit dem professionellen Einsatz Ihrer Stimme können Sie durch Sicherheit in Gesprächen überzeugen, den richtigen Ton beim Singen finden, ausdauernd und spannungsgeladen vorlesen.
Nach einer kurzen Einführung in die Theorie der Stimmphysiologie werden wir in zahlreichen praktischen Übungen unterschiedliche Aspekte und Techniken von Atmen und Sprechen spüren und erproben.
Eine Mappe mit Seminarunterlagen wird zum Selbstkostenpreis gestellt!
Eine schriftliche Anmeldung für diesen Kurs ist erforderlich.
Kosten 35,00 €

Mehr Infos: Silvia Hecker, 0221 9321477
www.fbs-koeln.org

nach oben

 

22.09.2010

Küchenhygiene und Vorratshaltung in der KiTa

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: 50670 Köln, Kartäuserwall 24b

Für Personal in Küchen und auch für pädagogisches Personal im Umgang mit Lebensmitteln gilt die Verpflichtung zu Belehrungen im Bereich Lebensmittelhygiene.
Hygienefehler beim Umgang mit Lebensmitteln können immer wieder zu schwerwiegenden Erkrankungen führen, die besonders bei Kleinkindern lebensbedrohlich werden können. Von solchen Lebensmittelinfektionen kann gerade in Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung schnell ein größerer Personenkreis betroffen sein.
Wichtig ist dabei, dass alle Personen, die außerhalb des privaten hauswirtschaftlichen Bereichs mit Lebensmitteln umgehen, sich der Eigenverantwortung bei der Vermeidung von lebensmittelbedingten Infektionen bewusst sind. Darum gilt es wichtige Fragen zu beantworten, wie z.B.: Was genau geschieht, wenn entweder aus frischen Lebensmitteln oder aus frischen Lebensmitteln in Kombination mit Tiefkühlware Mahlzeiten zubereitet werden? Was muss die Einrichtung beachten, wenn Mahlzeiten warm angeliefert werden? Was ist mit Speisen und Getränken, die z.B. von den Eltern von zu Hause mitgebracht werden? Was ist, wenn mit den Kindern gemeinsam gekocht wird?
Themen dieser Fortbildung sind Hygieneanforderungen beim Einkauf, bei der Aufbewahrung, bei der Zubereitung und bei der Vorratshaltung von Lebensmitteln.
Eine schriftliche Anmeldung für diesen Kurs ist erforderlich.
Kosten: 25,00 €

Mehr Infos: Silvia Hecker, 0221 9321477
www.fbs-koeln.org

nach oben

 

23.09.2010

Das systemische Verständnis von Familie

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: 50670 Köln, Kartäuserwall 24b

Über das, was "Elternarbeit" ist, bestehen in Theorie und insbesondere in der Praxis unterschiedliche Auffassungen und Erfahrungen.
In dieser Fortbildung wird das systemische Verständnis von Familie vorgestellt und daraus eine Theorie (mit Praxisbeispielen) von "Elternarbeit" entwickelt, die für die familienorientierte Arbeit in KiTa und Familienzentrum grundlegend sein und eine neue Kultur des "akzeptierenden und behutsamen Miteinanders" begründen kann.
Diese Fortbildung soll ein Baustein sein in den Bemühungen, dem, was in der veröffentlichten Meinung "Erziehungskatastrophe" genannt wird, in Wirklichkeit aber eine "Ermutigungskatastrophe" (Sigrid Tschöpe-Scheffler) ist, entgegenzuwirken.
Ziel dieser Veranstaltung, die in erster Linie einen Vortragscharakter haben wird, ist es, einen möglichen Paradigmenwechsel vorzustellen. Je nach Ihrem eigenen Standpunkt werden Sie möglicherweise aufgefordert, bisherige Denkmuster und Haltungen kritisch zu überprüfen und womöglich neu zu entwickeln. Vielleicht werden Sie aber auch in Ihrem Denken bestätigt und in dem Bemühen, Kolleginnen und Kollegen auf dem Weg "mitzunehmen", argumentativ unterstützt.
Eine schriftliche Anmeldung für diesen Kurs ist erforderlich.Kosten: 35,00 €

Mehr Infos: Silvia Hecker, 0221 9321477
www.fbs-koeln.org

nach oben

 

23.09.2010

Sprachförderung im Alltag

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort:Stuttgart

Veranstaltungsort:
FON Fortbildungszentrum
Ostendstraße 106
70188 Stuttgart
Kosten:
€ 150,00 pro Seminar und Teilnehmer inklusive Seminarunterlagen

Mehr Infos: 0711 - 88 26 888
http://www.foninstitut.de/fortbildungen-erzieher.html

nach oben

 

23. - 24.09.2010 bis 02/2011

Facherzieherin für Integration

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Berlin

Das Gesetz zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege (Kindertagesförderungsgesetz - KitaFöG) vom 23. Juni 2005 sieht die gemeinsame Betreuung behinderter und nichtbehinderter Kinder in Tageseinrichtungen als Regelfall vor. Lernziele und Inhalte dieser Zusatzqualiikation sind an der fachlichen Zielsetzung des Berliner Rahmenplanes zur Integration von Kindern mit Behinderungen orientiert.
Die Module gestalten sich wie folgt:
Modul 1: Die Entwicklung integrativer Erziehung in der Bundesrepublik Deutschland und im Land Berlin/Gesetzliche Grundlagen,
Modul 2: Grundlagen der menschlichen Entwicklung, Menschenbilder,
Modul 3: Störungen der kindlichen Entwicklung, Diagnostik und Therapie,
Modul 4: Sozialpädagogische Methoden für die differenzierte Gruppenarbeit im Rahmen von Altersmischung und offener Arbeit,
Modul 5: Beobachtung und Beobachtungsverfahren,
Modul 6: Prozessanalyse zur Kommunikation, Kooperation und Konfliktklärung
Modul 7: Zusammenarbeit mit Eltern,
Modul 8: Kooperation der Fachkräfte (Pädagogen, Therapeuten, Mediziner) untereinander und mit den verschiedenen Fachdiensten; Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.
Wir schicken Ihnen auf Anfrage gern ein ausführliches Curriculum zu.

Mehr Infos: Udo Glaß 030. 200 780 10.
www.procedo-berlin.com

nach oben

 

24. - 25.09.2010

Integration von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Bielefeld

Praktische Förderung und Integration von betroffenen Kindern

  • Wie Sie andere Kinder für den Umgang mit auffälligen Kindern sensibilisieren
  • In der Gruppe sind wir stark! So integrieren Sie Außenseiter
  • Konkrete Spielideen und Angebote zu integrativen Förderung

Praktische Grundlagen der Integrationspädagogik:

  • Wahrnehmungs- Bewegungs- und Sinnesspiele
  • Übungen und Methoden zur taktilen Wahrnehmungsförderung
  • Übungen zur Kommunikationsförderung
  • Raumgestaltung

Mehr Infos: Jochen Brode / Anna Grohs 02941-9661-20
www.kindergartenakademie.de/

nach oben

 

23. - 25.09.2010

Zur Sprache bringen - Disziplinen im Diaglog. 29. dgs-Bundeskongress

Veranstaltungsart:

Tagung

Ort: Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund

"Zur Sprache bringen - Disziplinen im Dialog"
- unter dieser Überschrift veranstaltet die Deutsch Gesellschaft für Sprachheilpädagogik vom 23.-25. September 2010 ihren 29. Bundeskongress. im Kongresszentrum der Westfalenhallen in Dortmund.
Unter der übergreifenden Thematik der Kongressstadt Dortmund "Der Zukunft einen Standort geben" setzt sich die Veranstaltung zum Ziel theoretisch/wissenschaftliche, praxisorientierte und gesellschaftspolitische Aspekte der Sprachförderung/-therapie interdisziplinär zu beleuchten und miteinander "zur Sprache zu bringen". Dabei darf der Kongresstitel durchaus ein wenig doppeldeutig verstanden werden: zielt er doch einerseits und ganz besonders auf alle Aspekte und Methoden, die die Kommunikationsfähigkeit unserer Klientel verbessern können, zum anderen aber auch auf eine verstärkte Kommunikation, Vernetzung und Synergieeffekte der beteiligten Disziplinen untereinander.
Den drei Säulen "Frühe Kindheit", "Kindheit und Jugend" und "ErwachsenAlter" zugeordnet bieten über 90 ReferentInnen eine breit gefächertes Spektrum an Vorträgen, Workshops und Gesprächsforen, das durch einen umfänglichen Medienmarkt und ein ansprechendes Rahmenprogramm abgerundet wird.
Gerade im Hinblick darauf, dass die Bedeutung von früher sprachlicher Förderung im Elementarbereich zu Recht immer mehr in den Focus rückt und auch hier eine stärkere Vernetzung der beteiligten Professionen notwendig erscheint, ist es den Veranstaltern ein besonderes Anliegen, gezielt auch ErzieherInnen zur Teilnahme an diesem Kongress einzuladen und in die dort stattfindenden Diskussionen mit einzubinden.
Vortragsthemen wie z.B.

  • Frühe sprachliche Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund? (PD. Dr. Yvonne Adler)
  • Sprachstand und sprachliche Interaktion im Kindergarten (Dr. phil. Timm Albers)
  • Mehr- und einsprachige Kinder im Dialog fördern (Prof. Dr. Iris Füssenich)
  • Wie wirkt sich die Störung der Sprachentwicklung auf die sozio-emotionale Entwicklung aus? (Prof. Dr. med. Michelle Noterdaeme)
  • Wenn Kinder mit SSES nicht Erzählen können? (Anja Schröder u. Juliane Stude)

u.a.m. stehen sicherlich auch im Interessensbereich von ErzieherInnen.
Das vollständige Veranstaltungsprogramm sowie eine Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden sich im Internet unter www.dgs-kongress-dortmunde.de.

Mehr Infos: www.dgs-kongress-dortmund.de

nach oben

 

24.09.2010 - 09.01.2011

Ausbildung zum Entspannungstrainer / Entspannungspädagogen

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: Bochum

Der Bedarf an individuellen Entspannungsmaßnahmen steigt in der heutigen Zeit, in der immer mehr Menschen von Stress betroffen sind, stetig an. Ob am Arbeitsplatz, in der Schule oder im privaten Umfeld, reagieren wir auf Überlastungen mit körperlichem Unwohlsein bis hin zu unterschiedlichen Reaktionen, wie: Hektik, Hilflosigkeit, Ängste, Traurigkeit, Ärger, Verspannungen usw.
Ausgebildete Entspannungspädagogen/Entspannungstrainer verfügen hier über ein breites Spektrum an Entspannungs- und individuellen Beratungsmethoden, um bei präventiven Maßnahmen, sowie in 1 zu 1 Situationen, Techniken zu vermitteln, und auch Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.
Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung hat jeder Teilnehmer ausreichend theoretische und praktische Erfahrungen gesammelt um Kurse in den Bereichen: Autogenes Training, Progressiver Muskelrelaxation und Stressbewältigungstraining selbständig zu leiten. Sie können Kurskonzepte für Gruppen oder Sitzungen für Einzelpersonen individuell erstellen und Ihr Angebot präsentieren.
Ausblider:
Anke Westermann, Diplom Psychologin
Matthias Westermann, Diplom Sozialpädagoge

Mehr Infos: Matthias Westermann 0681 - 7 09 89 88
www.impuls-west.de

nach oben

 

25. - 26.09.2010

Ausbildung zur Lerntherapeutin

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: Rosenheim

Ausbildung:
Die Ausbildung zur/m Lerntherapeuten/in ist eine zweijährigen, berufsbegleitenden Maßnahme und umfasst 24 Intensivseminare und finden immer samstags von 10:00 bis 18:00 und sonntags von 9:00 bis 17:00 Uhr statt.
Es handelt sich dabei nicht um eine Fernstudium und kann als solches nicht belegt werden.
Die Ausbildung findet in Alsdorf/Aachen, Hamburg, Berlin und Rosenheim statt.

Mehr Infos: Peggy Lenneper 02404-9578219
www.akademie-bildung.com

nach oben

 

25. - 26.09.2010

Konzentrationstrainer/in

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: Alsdorf/Aachen

Inhalte

  • Was ist Konzentration?
  • Was versteht man unter Konzentrationsstörungen?
  • Ursachen von Konzentrationsstörungen
  • Erscheinungsbild des konzentrationsgestörten Kind
  • Diagnostik/Testverfahren von Konzentrationsstörungen
  • Training von Konzentrationsstörungen
  • Behandlungsansätze
  • Konzentrationsprogramme
  • Umsetzungsmöglichkeiten in Praxis, Therapie, Kindergarten und Schule
  • Vergabe des Zertifikats "Konzentrationstrainer/in"

Mehr Infos: Peggy Lenneper 02404-9578219
www.akademie-bildung.com

nach oben

 

26.09.2010

Wolfgang Bergmann: Kleine Jungen - große Not

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: Bremen

Die kleinen Jungs haben es schwer, die größeren auch. Das männliche Geschlecht galt - psychiatrisch gesehen - schon immer als verletzlich, aber seit ca. 20 Jahren schießen die Probleme ins Kraut. Das schier unfassbare - und bisher unzureichend erklärte - Anwachsen der so genannten "Hyperaktivität", die rasant zunehmende Gewaltbereitschaft, das Ansteigen der Süchte - alle Jungen aller Altersklassen und Bildungsschichten scheinen betroffen.
Zugrunde liegen den Persönlichkeitsstörungen der Jungen Verschiebungen in ihrer seelischen Struktur, die bisher nur akademisch auf Kongressen beschrieben werden. In der Breite der Ausbildung von Lehrern und Erziehern tauchen sie nicht auf.
Veränderung der modernen Kleinfamilie, falsch verstandene Professionalisierung in den Bildungsinstitutionen von Krippe bis Schule, Tiefenwirkungen moderner Medien - das Ineinander-Wirken dieser Kräfte macht die Problematik moderner Kinder aus.
In diesem Seminar sollen

  1. die Ursachen der Störungen in der Entwicklung männlicher Kinder analysiert werden und
  2. daraus neben gesellschaftlich-allgemeinen vor allem sehr konkrete, den Erziehungsalltag verändernde, Vorschläge entwickelt werden.

Die Persönlichkeit von Erziehern und Eltern spielt die entscheidende Rolle: Es reicht nicht mehr, einige Lehrsätze und möglicherweise therapeutische Methoden in Kurzfassung aus der Weiterbildung im professionellen Gepäck zu haben - Erziehung ist eine anspruchsvolle Kunst geworden. Die allermeisten können sie lernen. Dazu wird dieses Seminar die wichtigsten Anstöße geben.

Mehr Infos: Christian Uhlig, Tel: 0421 349 92 47
www.info-in-bremen.de

nach oben

 

27.09. und 04.10.2010

"Heyanana" - Musik im Kindergarten

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: 50670 Köln, Kartäuserwall 24b

Musik im Kindergarten ist eine wunderschöne Bereicherung, denn aktives Musizieren hat nachweislich sehr positive Auswirkungen auf die Entwicklung des Sozial- und Sprachverhaltens, der Motorik und der Intelligenz, und vor Allem, es macht einen Riesenspaß!
In dieser Fortbildung lernen wir spielerisch und stressfrei, mit den Kindern zu Singen und zu Musizieren - auch ohne musikalische Vorbildung.
Dabei singen wir Kinderlieder für verschiedene Altersstufen, aber auch indianische und afrikanische Songs, lernen eine effektive Methodik des Einübens und kindgerechte Stimmübungen und Stimmspiele (auch für "coole" Jungs!)
Der Einsatz diverser Instrumente, auch selbstgebauter (!), zum Begleiten von Liedern und zum Erschaffen von Klangbildern wird einen weiteren Schwerpunkt bilden.
Inhalte :

  • Instrumente
  • Singen
  • Spiele
  • Rhythmus
  • Klangbilder
  • Literatur
  • Fragen aus der Praxis.

Eine schriftliche Anmeldung für diesen Kurs ist erforderlich.Kosten: 70,00 €

Mehr Infos: Silvia Hecker, 0221 9321477
www.fbs-koeln.org

nach oben

 

28. - 29.09.2010

Kleine Kinder - Große Herausforderung

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: 50670 Köln, Kartäuserwall 24b

"Bildung beginnt mit der Geburt" heißt ein Buch von Prof. Gerd E. Schäfer.
Doch was heißt das genau für meine Arbeit in der Kindertagesstätte?
Gerade die ersten sechs Lebensjahre haben eine ganz besondere Bedeutung für die Entwicklung des Kindes.
Deshalb erfordert die Arbeit eigene Konzepte, die sowohl den Kindern unter drei Jahren, als auch den Kindern über Drei gerecht werden.
Zwei der bekanntesten pädagogischen Ansätze, die der Entwicklung in der frühen Kindheit besondere Aufmerksamkeit widmen, sind von Emmi Pikler und der Reggio-Pädagogik entwickelt worden.

  • Was zeichnet diese Konzepte aus?
  • Welches Bild vom Kind liegt ihnen zu Grunde?
  • Wie wird die Rolle der Erzieherin / des Erziehers definiert?

In der Fortbildung werden beide Ansätze erarbeitet und der Transfer in die Praxis überlegt.
Dabei soll der Erfahrungsaustausch ein wichtiges Element an beiden Tagen darstellen.
Bitte beachten Sie, dass diese Fortbildung ihren Schwerpunkt auf die beiden oben genannten pädagogischen Ansätze richtet.
Entwicklungspsychologische Aspekte, Raumgestaltung, Eingewöh-nung und andere organisatorische Fragen in der Arbeit mit Kindern unter drei Jahren werden nur am Rande eine Rolle spielen.
Eine schriftliche Anmeldung für diesen Kurs ist erforderlich.Kosten: 70,00 €

Mehr Infos: Silvia Hecker, 0221 9321477
www.fbs-koeln.org

nach oben

 

30.09.2010

Sprachstörungen & Sprachtherapie

Veranstaltungsart:

Fortbildung

Ort: Stuttgart

Veranstaltungsort:
FON Fortbildungszentrum
Ostendstraße 106
70188 Stuttgart
Kosten:
€ 150,00 pro Seminar und Teilnehmer inklusive Seminarunterlagen

Mehr Infos: 0711 - 88 26 888
http://www.foninstitut.de/fortbildungen-erzieher.html

nach oben

 

30.09. - 03.10.2010

Brain Gym 1 und 2

Veranstaltungsart:

Seminar

Ort: 88147 Achberg

In Brain Gym 1 und 2 erleben Sie, was für überraschende Einsichten die Kinesiologie den Beteiligten offenbart. Dafür brauchen Sie nur vier Muskeltests, die Sie in Brain Gym sehr leicht erlernen . Dadurch holen Sie ans Licht, was zwar in Ihren Klienten schlummert, sie aber selten oder überhaupt nicht beachten. Sie verweisen Ihre Klienten auf Fähigkeiten, die sie nie einsetzen - weil sie von diesen Fähigkeiten gar nichts wissen. Vorraussetzung: Touch for Health 1

Mehr Infos: Judith Freitag, 08380-981094

nach oben

 

(ab)

 
-
Adresse: http://www.erzieherin-online.de/service/termine/index.php?Termin=2
Letzte inhaltliche Änderung: 24.02.2010

-
© Copyright 1999-2018 bei erzieherin-online - Impressum